methoden

In einem einführenden Gespräch werden die wichtigen Aspekte eines Anliegens geklärt. Diese werden auf verschiedene Zettel geschrieben und gemischt. Der Klient gibt die Zettel jeweils in Kissenbezüge und verteilt sie im Raum. Danach stellt er sich auf die einzelnen Kissen und drückt seine Gefühle, Gedanken und Körperempfindungen aus. Ich protokolliere diesen Wahrnehmungsprozess. Anschließend werden die Kissen aufgedeckt und entsprechend gedeutet: Warum habe ich das Anliegen? Warum konnte ich es bisher noch nicht erreichen? Wie kann ich es lösen?

Dieses "verdeckte" Verfahren ermöglicht uns einen Zugang zu unbewussten, bisher verborgenen Wissensebenen, jenseits unserer Vorstellungen und Ideen und Konzepten. Aufgrund des "verdeckten Wissens" ist es nahezu unmöglich, sein Fühlen, Spüren und Denken bewusst zu kontrollieren und zu steuern. Es ist so, wie es im Moment ist, und nicht so wie ich und/oder der Klient es gerne hätten.

<<< zurück >